Eine kurze Geschichte der fossilen Brennstoffe

Fossile Brennstoffe sind zurzeit ein größeres Thema denn je. Doch um die Auswirkungen fossiler Brennstoffe auf den Klimawandel zu verstehen und ein Wandel zu nachhaltigen Energien erfolgen kann, lohnt sich zunächst ein kurzer Blick auf die Geschichte der fossilen Brennstoffe.

Was sind fossile Brennstoffe? 

Unter fossilen Brennstoffen versteht man in der Erde lagernde Stoffe, die durch ihre Verbrennung Energie erzeugen. Sie entstanden aus den Abbauprodukten von toten Tieren und Pflanzen, die noch aus der geologischen Vorzeit stammt. Durch biologische und chemische Zersetzungsprozesse entstanden über Millionen von Jahren aus der zersetzten Biomasse fossile Energieträger, die dessen chemische Energie durch Kohlenwasserstoffe gespeichert haben. Zu den fossilen Brennstoffen gehören beispielsweise Erdöl, Erdgas und Kohle, aus denen sich Energie gewinnen lässt und die maßgeblich zum Klimawandel beitragen.

Geschichte des Verbrauchs fossiler Brennstoffe

Die Förderung fossiler Brennstoffe begann mit der industriellen Revolution ab dem 18. Jahrhundert, wobei hier zunächst Kohle der wichtigste Energieträger war. Damals forderten Maschinen, Fabriken und die industrielle Produktion einen zunehmenden Bedarf an Energie. Für die Industrialisierung lieferte die Erschließung von fossilen Brennstoffen die energetische Grundlage und ermöglichte folglich rapide gesellschaftliche Entwicklungen sowie ein kontinuierliches Wirtschaftswachstum. Neben der Verbrennung von Kohle, etablierte sich dann Mitte des 20. Jahrhunderts auch zunehmend die Raffinierung von Erdöl und Erdgas. Durch die Einsetzung dieser Brennstoffe ließ sich neben der Erzeugung von Strom, auch noch Treibstoff für Automobile sowie Wärme für Beheizung herstellen. Die vielseitige Einsetzbarkeit und steigende Nachfrage nach billiger Energieversorgung, ließ die Extraktion und Verbrennung fossiler Brennstoffe seither immer weiter ansteigen. Der Verbrauch fossiler Brennstoffe ist in den letzten fünfzig Jahren erheblich gestiegen, seit 1950 um das Achtfache und seit 1980 etwa um das Doppelte. 2005 wurden etwa 81% des weltweiten Energiebedarfs durch fossile Energieträger gedeckt.

Haupterzeuger von CO2

Doch Kohle, Gas und Öl sind die klimaschädlichsten Energieformen überhaupt. Denn bei der Verbrennung von Brennstoffen mit Kohlenstoffgehalt wird neben Energie in Form von Wärme auch Kohlenstoffdioxid freigesetzt. Durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe gelangt Kohlenstoff, der einst unterirdisch gelagert war, als Kohlenstoffdioxid in die Atmosphäre. Kohlenstoffdioxid (CO2) gilt als das Gas, welches am meisten zum Klimawandel beiträgt, da es für tausende Jahre in der Atmosphäre bleibt und den Treibhausgaseffekt erheblich beschleunigt. Keine andere Industrie produziert so viel CO2 und ist damit so umweltschädlich wie die fossile Energieerzeugung. Seit der Industrialisierung wurden durch die Verwendung fossiler Energie bereits mehr als 530 Milliarden Tonnen Kohlenstoffdioxid freigesetzt. Auch andere klimaschädlichen Treibhausgase wie Methan gelangen durch diese Form der Energieversorgung in die Atmosphäre. Fossile Energieträger sind damit hauptverantwortlich für die Erderwärmung und verändern den Energiehaushalt der Erde maßgeblich. Allein in Deutschland ist die Energieerzeugung durch fossile Brennstoffe für 85% der jährlichen Treibhausgas-Emissionen verantwortlich. 


Umweltschäden

Neben der Beschleunigung des Klimawandels, haben fossile Energieträger auch weitere fatale Auswirkungen auf die Umwelt und das Wohlergehen von Natur und Menschen. Mit der Nutzung fossiler Brennstoffe geht eine enorme Luftverschmutzung einher. Vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern stellt die Luftverschmutzung durch fehlende Filtertechniken ein großes gesundheitliches Problem für die Menschen dar. Durch den Smog von Kohlekraftwerken sterben jährlich Millionen von Menschen. Außerdem verursacht die Extraktion fossiler Brennstoffe aus den Böden große Umweltschäden. Nach dem Abbau werden riesige Krater in den Böden hinterlassen. Ganze Landschaften und Ökosysteme werden durch die Bohrungen und Extraktion von fossilen Brennstoffen zerstört. So verursacht beispielsweise das Erdgas-Fracking die Verunreinigung des Grundwassers und Böden, was sich maßgeblich auf die Gesundheit der Menschen, Tiere und Vegetation vor Ort auswirkt.


Weltweiter Verbrauch fossiler Brennstoffe

Aus zahlreichen Statistiken wird deutlich, dass die Länder des globalen Nordens deutlich mehr fossile Energie verbrauchen als die des globalen Nordens. Vor allem der pro Kopf Konsum ist bei den westlichen Ländern besonders hoch. Ganz vorne dabei ist neben den USA und Australien auch Deutschland. Die größten Verbraucher konsumieren teilweise mehr als zehnmal so viel fossile Energie wie einige der kleinsten Verbraucher. Ein:e Amerikaner:in verbraucht im Durchschnitt so viel Energie wie 30 Inder oder 100 Einwohner von Bangladesch. Leider zeigt sich auch hier wieder die Ungerechtigkeit der Konsequenzen der Klimakrise. Während die Hauptkonsumenten des globalen Nordens noch nichts von ihrem hohen CO2-Ausstoß durch fossile Energieverbrennung bemerken, wirken sich deren Folgen wie beispielsweise erhöhte Temperaturen und Zerstörung von Lebensräumen schon jetzt auf die Bevölkerung des globalen Südens aus, die bedeutend weniger fossile Brennstoffe verbrauchen.


Ausblick

Die Nutzung fossiler Brennstoffe ist endlich. Da sich die extrahierte Energie nicht wieder erneuert, wird der Anteil an fossilen Brennstoffen immer kleiner, bis er eines Tages ganz verbraucht ist. Doch bevor es dazu kommt, müssen fossile Energieträger aufgrund ihrer fatalen Auswirkungen auf das Klima und die Umwelt durch erneuerbare Energieträger umgehend ersetzt werden. Wollen wir die Konsequenzen des Klimawandels nach Einhalt gebieten, ist es schon längst überfällig, auf fossile Energieträger zu verzichten und unsere Stromerzeugung endlich nachhaltig zu gestalten.


Literaturverzeichnis

IPCC (2018). Annex I: Glossary. https://www.ipcc.ch/sr15/chapter/glossary/ 

Paeger (2017). Eine kleine Geschichte des menschlichen Energieverbrauchs. https://www.oekosystem-erde.de/html/energiegeschichte.html 

International Energy Agency (2007). Key world Energy Statistics. https://www.treccani.it/export/sites/default/scuola/dossier/2008/energia/key_stats_2007.pdf 

Naumann (2019). Fossile Brennstoffe: Was du darüber wissen musst. https://utopia.de/ratgeber/fossile-brennstoffe-was-du-darueber-wissen-musst/